Gesundes Klima im Haus - Tipps zum richtigen Lüften

Neubauten bzw. sanierte Gebäude sind heute „dichter“ als früher.
Gummidichtungen in Fenstern wie Türen und effektiver Wärmeschutz verhindern eine unfreiwillige Lüftung, wie sie zu Großmutters Zeiten üblich war.


Immer wieder kommt es zu Feuchtigkeitsschäden in der Wohnung. Schimmelpilz und schwarze Flecken können entstehen, weil zu wenig geheizt und zu wenig gelüftet wird.


Im Laufe von 24 Stunden werden beachtliche Mengen an Feuchtigkeit in eine Wohnung eingebracht.
Folgende Aufstellung verdeutlicht, welche Wassermengen an die Umgebungsluft abgegeben werden können.

Wassermengen



Auch der Mensch selbst gibt pro Tag nicht unbeträchtliche Mengen Wasser an die Umgebungsluft ab.

Das bedeutet, dass Sie bewusst heizen und lüften um damit einen eventuellen Schimmelpilzbefall, aber auch Schadstoffbelastungen zu vermeiden.

 

Weiterführende Quellen:

Zum Artikel Richitges Lüften

Download PDF: Leitfaden zru Ursachensuche und Sanierung bei Schwimmelpilzwachstum in Innenräumen